Zum Inhalt

Platinendesign

Sobald man eine etwas komplexere Schaltung hat, wird der Aufbau auf einem Steckbrett schnell ärgerlich.

Schell kann es zu unzuverlässigen Kontakten kommen, es hängen zu viele Kabel herum und die Schaltung ist trotz weniger Bauteile kaum noch zu überblicken.

HIER FEHLT EIN SCHÖNES BILD!

Daher werden kompliziertere Schaltungen meistens auf einer Platine realisiert. Hier werden auf einer leitenden Platte (meist mit Kupfer beschichteter Kunststoff) Unterbrechungen gefräst, sodass sich am Ende leitende Bahnen zwischen den Bauteilen ergeben. Die Bauteile müssen anschließend nur noch eingelötet werden und wenn man gut geplant hat ist die Schaltung auf diese Art solide umgesetzt.

Schritte zu einer fertigen Platine

Um zu einer fertigen Platine zu kommen braucht es einige Schritte:

  1. Schaltung planen:
    Die Bauteile auswählen und Verbindungen planen.
  2. Platine planen:
    Platinenumriss planen, Bauteile auf der Platine platzieren, Verbindungen auf der Platine planen.
  3. Fräs- und Bohrvorgänge planen
    Auswählen welche Geometrien mit welchem Werkzeug und welchen Einstellungen hergestellt werden sollen.
  4. Fräsen
    Ausführung der geplanten Bearbeitung auf der Fräse

Die Schritte 1 und 2 benötigen die meiste Planung. Sie sind unter Verwendung der Software fritzing beschrieben.